Telefonische Beratung 10 - 18 Uhr +49 (0)211 9336 49-0

Richtige Aufstellung

Unter widrigen Bedingungen kann die beste Holzqualität das Arbeiten des Holzes nicht verhindern. Bei übermäßiger Feuchte im Raum würde das Möbel die Feuchtigkeit aufnehmen und quellen. Für alle Möbel aus Massivholz gilt: Das optimale Raumklima liegt bei 18 bis 23 Grad Raumtemperatur und das bei einer Luftfeuchtigkeit von 52-65%

Äussere Bedingungen können zu Abweichungen der o.g. Luftfeuchtigkeit und Raumtemperatur führen. Einige Beispiele:

  • in frisch gebauten oder renovierten Wohnungen sowie Neubauten herrscht häufig eine ungewöhnlich hohe Luftfeuchtigkeit, die in das Holz einzieht
  • Fussbodenheizungen führen je nach Nutzung zu sehr trockener Raumluft. Das Klima ist übrigens für Mensch und Holz gleichermaßen ungesund. Gleiches gilt für die Aufstellung in unmittelbarer Kamin- und Heizungsnähe oder Lagerung auf heissen Dachböden.
  • wenn Möbel in kalten und feuchten Räumen, bspw. Kellerräumen, zwischengelagert werden, führen die anschließenden Trocknungsvorgänge zu starkem Arbeiten des Massivholzes (dies gilt insbesondere auch für Ansteckplatten).
  • starke, direkte Sonneneinstrahlung trocknet das Holz aus. Wenn überdies eine Tischhälfte dauerhaft im Schatten und eine in der Sonne steht, entstehen Feuchtigkeitsdifferenzen im Holz.

Trotz der Einschränkungen, die der Werkstoff Massivholz mit sich bringt, ist der Flair, die Optik und Langlebigkeit durch keinen anderen Werkstoff zu ersetzen.

Unsere Möbel werden bestmöglich angefertigt, sowohl holzseitig als auch handwerklich - darauf können Sie sich verlassen.

Pflegehinweise

Das Einzigartige und Schöne an massivem Holz ist, dass jedes verarbeitete Stück in Wuchs und Struktur ein anderes Erscheinungsbild aufweist. Verwachsungen, Äste und Einläufe zeugen von der Echtheit des Holzes. Jedes Möbelstück ist ein Unikat.

Das für Ihre Möbel eingesetzte Naturöl zeichnet sich durch hohe Beständigkeit gegen Schmutz, Feuchtigkeit und Temperaturschwankungen aus. Dennoch sollten Sie im Umgang mit massiven, natürlich behandelten Hölzern einige Dinge beachten:

  • Achten Sie in feuchten Räumen auf eine regelmäßige Lüftung. Auch über- mäßig trockene Luft fördert das Verziehen der Massivholzteile. Beachten Sie dazu auch obigen Punkt “richtige Aufstellung”
  • Scharfe und spitze Gegenstände sollten nicht an die Oberfläche gelangen.
  • Vermeiden Sie den Einsatz von scharfen Putz- und Reinigungsmitteln.


Reinigen

Die normale Reinigung und Pflege erfolgt mit einem trockenen Staubtuch. Die Oberfläche kann bei stärkeren Verschmutzungen feucht abgewischt werden - bitte verwenden Sie unter keinen Umständen aggressive Reinigungsmittel.

Gebeizte Oberflächen können bei Bedarf mit einer Möbelpolitur gereinigt werden. Hierzu empfehlen wir den Möbel Regenerator der Firma Renuwell. Ein lösemittel- freies Pflegemittel auf Wasserbasis für geölte, gewachste oder lackierte Möbel.

Bei leichten Verunreinigungen der Oberfläche wie Wasserflecken etc., werden diese angeschliffen und nachbehandelt (siehe „Reparieren beschädigter Stellen“)

Nachölen

Eine geölte Oberfläche nutzt sich durch mechanische und physikalische Beanspruchung im Laufe der Zeit ab. Durch eine regelmäßige Auffrischung und kontinuierliche Pflege gewinnt die Oberfläche ihren langfristigen Schutz.

Wir empfehlen den Tisch im ersten Jahr mehrmals zu ölen. Ab dem zweiten Jahr kann die Nachölung 1-2 Mal pro Jahr (bzw. nach Bedarf) erfolgen. Zum Nachölen geben Sie etwas Holzöl auf ein Tuch und reiben es gleichmäßig mit etwas Druck auf die Oberfläche.

Nach dem Ölen polieren Sie die Oberfläche umgehend mit einem trockenen und fusselfreien Tuch gut nach. Überprüfen Sie die Oberfläche nach einer weiteren Viertelstunde auf speckige Stellen und arbeiten diese gründlich mit dem Tuch nochmals nach.

Warnung: Öl getränkte Lappen, Polierpads und Papier müssen unmittelbar nach Gebrauch in Wasser getränkt und im Freien aufgehängt werden, ansonsten droht Selbstentzündungsgefahr.
Pflegehinweise als PDF

Tipp für Dellen und Kratzer

1. Öl auf der ganzen Fläche und in Faserrichtung vorsichtig abschleifen (Schleifpapierkörnung 400-600).

2. Ein feuchtes Tuch auf die Delle legen und mit einem Bügeleisen (mittlere Hitze) die beschädigte Stelle über das Tuch bügeln.

Bitte beachten Sie: Das Tuch muss ausreichend feucht sein und das Bügeleisen darf nicht mit dem Holz direkt in Berührung kommen, da das Holz sonst verbrennt. Daher nur die beschädigte Stelle mit dem Tuch und Bügeleisen bearbeiten, und das gesunde Holz drum herum aussparen. Der feuchte Dampf wird in das Holz gebügelt. Das Holz quillt durch diesen Vorgang nach und Dellen verschwinden.

3. Sobald die beschädigte Stelle wieder eben und trocken ist (ein paar Minuten abwarten), dann wieder fein abschleifen (Schleifpapierkörnung 400-600) und ölen.

Gebeizte Oberflächen

Gebeizte Oberflächen werden bei der Herstellung geschützt, damit die Farbe nicht abträgt. Dies bietet neben den Farbeigenschaften auch einen guten Schutz vor anderen Umwelteinflüssen und ist nicht so pflegeintensiv wie ein natur belassener Tisch.

Sie können gebeizte Oberflächen bei Bedarf mit Möbelpolitur behandeln. Als Möbelpolitur raten wir zum Renuwell Möbelregenerator, ein lösemittelfreies Pflegemittel auf Wasserbasis, für geölte, gewachste oder lackierte Möbel.

Bitte verwenden Sie unter keinen Umständen aggressive oder fettlösliche Reinigungsmittel. Nach einer Reinigung mit diversen Reinigungsmitteln, z.B. Meister Proper, Pril, Essigessenz, reagiert die Oberfläche mit Flecken und Beschädigungen in der Schutzschicht. Ist einmal die Schutzschicht beschädigt, hat eine Reinigung mit Wasser und gegebenenfalls ausgelaufene Flüssigkeit ihre Folgen. Die Flüssigkeit dringt ins Holz ein, das Holz quillt auf und in der Schutzschicht bilden sich Bläschen. Bitte beachten Sie, dass wir dann keine Gewährleistung übernehmen.

Lackierte Oberflächen

Bei lackierten Oberflächen ist bei Auslieferung der Schutz bereits optimal. Sie können die lackierte Fläche von Anfang an beanspruchen, ein Nachbehandeln im Sinne einer Auffrischung des Lackes ist nicht notwendig.

Zu beachten ist, dass bei einer mechanischen Beschädigung der Lack zersplittert und damit kein gänzlicher Schutz des Holzes gegeben ist. Beim nachträglichen feuchten Nachwischen dieser Stelle kann Feuchtigkeit ins Holz eindringen. Das Holz quillt dann auf und der Lack löst sich ab. Des Weiteren können Dellen und Kratzer nicht lokal ausgebessert werden.

Lackierte Oberflächen können bei Bedarf genau wie gebeizte Oberflächen mit dem Möbel Regenerator der Firma Renuwell gereinigt und aufgefrischt werden

Reparieren beschädigter Stellen auf geölten, nicht gebeizten Oberflächen (Anschleifen und Nachölen)

Verunreinigte Stellen in der geölten Oberfläche wie Wasserflecken, Ränder usw. werden leicht mit einem Feinschleifpapier (320er - 400er Korn) in Faserrichtung ausgerieben und sorgfältig entstaubt. Stärkere Verunreinigungen, welche die Ölschicht durchdrungen haben, sollten mit einem Schleifpapier (240 - 320er Korn) vorsichtig und gleichmäßig in Faserrichtung ausgeschliffen werden. Anschließend müssen Sie die behandelten Stellen nachölen / nachwachsen.
Polsterpflege Durch richtige Pflege die Polstermöbel erhalten.
Pflegemittel Produkte zum Schutz Ihrer Maßanfertigung.
Holzinformationen Verarbeitung und Merkmale der Hölzer.
Unsere Möbel Alle Konfiguratoren in der Übersicht.